machdichSCHLAU

Site menu:

Site search

Partner

Burgtheater Wien
Hotel Miramar
KHS-Stadt Schärding
Leopold Museum
Steyr am Nationalpark
Theater an der Wien
Theater in der Josefstadt

Themen

Administration

Stadttheater Baden: Die Rose von Stambul

Die höchst erfolgreiche Premiere der Operette “Die Rose von Stambul” von Leo Fall war am 25. Jänner 2020 im Stadttheater. Der amüsante Generationenkonflikt rund um zwei junge Menschen im Orient, die zwischen islamischen und westlichen Werten, zwischen traditionell und fortschrittlich hin und her gerissen sind, inszeniert Thomas Smolej. In den Hauptrollen singen und spielen Ivana Zdravkova (Debüt an der Bühne Baden) und Sebastian Reinthaller. Mit Klick aufs Foto die nächsten Aufführungstermine erfahren!

Fschingskonzert im Stadttheater Baden

Traditionsgemäß findet am Faschingsdienstag das Faschingskonzert der Bühne Baden statt. Diesmal ist es ein ganz besonderes Konzert: Tribute to Dagmar Koller, 25. Februar 2020, 19.30 Uhr im Stadttheater Baden in Anwesenheit der großen Künstlerin.

ITB trotzt Corona-Virus

Im Rampenlicht der weltweit größten Reisemesse vom 4. bis 8. März 2020 steht das offizielle Partnerland Oman. Bei der Eröffnungsfeier am Vorabend der ITB Berlin wird das Sultanat das Publikum mitnehmen auf eine Reise durch die Vielfalt seiner über 5.000-jährigen Geschichte. Als Partnerland nutzt Oman seine zentrale Partnerlandrolle und ist erstmals in zwei Hallen und im Eingang Süd präsent. Sowohl in Halle 2.2 als auch ganz neu in Halle 4.1 lernen Besucher Land, Leute und die Kultur sowie die zahlreichen nachhaltigen Tourismusinitiativen des Omans kennen.

Wiens neues Museum für moderne Kunst

Mit über 60.000 Werken von 5.000 Künstlerinnen und Künstlern wird die ALBERTINA MODERN zu den großen Museen für die Kunst der Gegenwart zählen. Eröffnet wird der zweite Standort der ALBERTINA am 3. April als jüngste Erweiterung der Bundesmuseenlandschaft mit der Ausstellung The Beginning. Kunst in Wien 1945 bis 1980: die erste Epochenübersicht über die österreichische Kunst in den wichtigen drei Jahrzehnten nach 1945.

Kalter Krieg und Architektur im AZW

Nach der Befreiung Österreichs im Frühjahr 1945 und der Besetzung durch die vier Siegermächte Großbritannien, Frankreich, USA und Sowjetunion wurde Wien zu einem zentralen Schauplatz des Kalten Krieges. Der Wettstreit der Systeme wurde auch auf dem Feld der Architektur ausgetragen. Die Ausstellung “Kalter Krieg und Architekur” zeigt bis 24. Februar 2020 das Baugeschehen im Nachkriegs-Österreich sowie dessen AkteurInnen und Debatten erstmals im Kontext des globalen Ost-West-Konflikts. Anklicken und mehr erfahren übers Architekturmuseum im MQ.

Opernball: 20.02.2020

Es ist wieder soweit, in der Wiener Staatsoper wird getanzt werden, wo normalerweise Zuschauer sitzen. Es erübrigt sich Details zu erzählen, wir wollen dieses Ereignis dennoch ankündigen. Der 64. Wiener Opernball folgt dem Leitgedanken “Alles Oper” , es wird die “sternflammende” Königin der Nacht aus Wolfgang Amadeus Mozarts Oper “Die Zauberflöte” omnipräsent sein.

Die Sammlungen Braglia und Johenning

Bis 20.4.2020 präsentiert das Leopoldmuseum erstmals in Österreich eine Auswahl expressionistischer Werke aus den zwei bedeutenden europäischen Kunstsammlungen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war eine aufstrebende Generation von Kunstschaffenden auf der Suche nach neuen Ausdrucksmitteln. Die Expresssionisten kämpften gegen gesellschaftliche Normen und akademische Traditionen. Die Ausstellung bietet eine einmalige Gelegenheit in dieses Genre einzusteigen und eine Übersicht zu erhalten.

Happy Valentines Day

Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Usern, allen Marketingpartnern  HAPPY VALENTINES!

China und Coronavirus: Schlimmer als SARS

Wahrscheinlich gibt es zehntausende Erkrankte und tausende Tote. Die offiziellen Zahlen der kommunistischen Zentralregierung sind falsch und vorsätzlich geschönt. Das Krankenhaus in Wuhan ist ein Gefägnis für Erkrankte und zum Sterben Verurteilte.

Albertina: Die frühe Radierung

Die Ausstellung in der Albertina widmet sich der Radierung von ihren Anfängen in der Dürerzeit bis in die Epoche Bruegels, als in Deutschland, den Niederlanden, Italien und Frankreich mit dieser Technik experimentiert wurde. Bis 10. Mai 2020 in der Albertina in Wien.